Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Für Sie entdeckt
  3. Bücher
  4. Kinderbücher
  5. Das Zoernchen Buch
News

Buchtipp: DAS ZÖRNCHEN

VON MONIKA FAHRENKAMP UND LISA MOLL
Ein Kinderbuch · Ein Kunstbuch · Ein Generationenbuch

Im zweiten Lebensjahr beginnen Kleinkinder sich mehr und mehr von ihren Eltern zu lösen und entwickeln einen stärkeren Eigenwillen. Stoßen sie auf Widerstand oder gelingt ihnen etwas nicht so wie sie es wünschen, kann das heftige Wutreaktionen auslösen. Das Kind weint, haut um sich und kratzt (oft auch sich selbst) und lässt sich nur schwer beruhigen. Für viele Eltern ist diese Situation nur schwer auszuhalten und sie sind unsicher, wie sie reagieren sollen. Dabei handelt es sich bei der Trotzphase (Entwicklungspsychologen gebrauchen heutzutage den neutraleren Begriff „Autonomiephase“) um einen ganz natürlichen Entwicklungsprozess, den alle Kinder in unterschiedlichen ausgeprägter Intensität durchlaufen. Es gibt unzählige Elternratgeber zu diesem Thema aber nur ein paar wenige, schöne Bücher, die man gemeinsam mit den Kindern anschauen kann um ihnen auf kindliche Art erklären zu können warum es zu solchen Ausbrüchen kommt und wie sie in solchen Momenten reagieren können. Wir haben ein wunderbares Buch entdeckt, das genau dies tut – und das möchten wir Euch unbedingt vorstellen – Das ZÖRNCHEN von Monika Fahrenkamp und Lisa Moll.

Wer kennt nicht die Zörnchen der kleinen Mädchen und Jungen, wenn sie mal wieder ihr Zimmer nicht aufräumen oder ins Bett gehen wollen. Wie kann man so ein zorniges Kind besänftigen? Eines Tages hatte eine Mutter eine geniale Idee. Kurzerhand nahm sie ihre wütende Tochter Claudia, ging mit ihr zum Fenster, drehte ihr das Zörnchen aus dem Kopf und warf es ins Freie, wo es in einem Blumenbeet landete. Da war die kleine Claudia wie befreit und spielte wieder vergnügt vor sich hin. Doch der Frieden hielt nicht lange…

Wie es zu dieser wunderbaren Geschichte von der kleinen Claudia und ihrem Zörnchen kam erzählt Monika Fahrenkamp am Besten selbst:

Wenn wir beide Schwestern unsere Großmutter in Basel besuchten, waren wir eigentlich meist brav, aber hin und wieder stritten wir furchtbar. Claudia liebte es besonders, ein Zörnchen zu haben. Großmutter Mathilde eilte dann herbei, ergriff das schreiende Kind, nahm das Zörnchen vom Kopf und warf es aus dem Fenster. „Schau, meine Claudia“, sagte sie, „jetzt ist es weggeflogen und du kannst ganz vergnügt mit deiner Schwester weiterspielen.“ So geschehen vor 70 Jahren! Eine Generation später drehten mein Mann und ich unseren Kindern Jessika und Julian die Zörnchen ebenso aus dem Kopf und warfen sie aus dem Fenster, fast immer mit Erfolg. Was wir nicht wussten, unsere Großmutter hatte damals über das Zörnchen eine Geschichte geschrieben. Erst letztes Jahr erhielten wir sie aus ihrem Nachlass. Ihre Idee begeisterte uns so sehr, dass wir beschlossen, ein illustriertes Buch für alle jetzigen und zukünftigen Eltern und Kinder zu gestalten. Als ein großes Glück erwies sich die damalige Kunststudentin Lisa Moll. Ich lernte sie als Jurymitglied des Jugendkunstpreises Baden-Württemberg kennen und schätzen. Sie erklärte sich spontan bereit, die Geschichte zu illustrieren. Wir bedanken uns ganz besonders bei ihr!

(Monika Fahrenkamp, Elchingen Juli 2020)

Buch bestellen

DAS ZÖRNCHEN könnt ihr direkt bei der Autorin portofrei für 15,80 € bestellen.
Einfach E-Mail an Monika Fahrenkamp ([email protected])


Jetzt 3 Exemplare von „DAS ZÖRNCHEN“ gewinnen

Wir Cookies und Google Analytics, um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.