Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Urlaub
  3. Reisen in der Schwangerschaft
  4. schwanger fliegen
News

Schwanger ins Flugzeug – Das ist zu beachten

Viele Schwangere wünschen sich mit ihrem Partner noch einmal einen schönen, entspannten Urlaub, bevor das Baby kommt. Gerne möglichst weit weg, an ein Ziel, das in den nächsten Jahren für einen Urlaub mit Kleinkind nicht unbedingt in Frage kommt. Beim Fliegen in der Schwangerschaft gibt es jedoch einige Dinge, auf die Sie achten sollten.

Darauf sollten Sie achten

Schwangere Stewardessen dürfen nicht fliegen, da die Strahlung im Flugzeug sehr hoch ist. Das ist allgemein bekannt. Wie ist es aber bei Schwangeren, die nur einmal in den Urlaub fliegen möchten?
Bis zur 30. Schwangerschaftswoche dürfen Sie bedenkenlos fliegen, da sind sich Gynäkologen einig. Wenn Sie nur einmal in den Urlaub fliegen, müssen Sie sich auch keine Gedanken um die Strahlung machen. Eine kurze Strahlen-Belastung hat keine Auswirkung auf den Embryo.

Welches ist die beste Zeit für eine Flugreise?
Da viele Schwangere in den ersten Schwangerschaftswochen unter Übelkeit leiden, ist die Zeit zwischen der 14. und der 27. SSW ideal. Der Körper hat sich dann bereits auf die Schwangerschaft eingestellt, der Babybauch ist noch nicht so dick und der Geburtstermin liegt noch in weiter Ferne.

Brauche ich eine Bestätigung vom Arzt, dass ich fliegen darf?
Meistens ja, denn Airlines haben besondere Bestimmungen bei der Beförderung von Schwangeren, da zum Beispiel die Gefahr von einsetzenden Wehen speziell bei der Landung recht groß ist. Oft verlangen die Fluggesellschaften zwischen der 27. und 36. Schwangerschaftswoche eine Bescheinigung vom Arzt, die Ihre Flugtauglichkeit attestiert. Folgendes sollte das Attest bestätigen: Einen unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf, den voraussichtlichen Geburtstermin und die Zustimmung des Gynäkologen zur Reise.

Kann mich eine Airline auch als Passagier ablehnen?
Einige Airlines befördern Schwangere ab der 36. SSW bzw. bei Zwillings- oder Mehrlings-Schwangerschaften ab der 28. SSW nicht mehr, informieren Sie sich unbedingt vor der Buchung.

Wie lange sollte der Flug in den Urlaub maximal dauern?
Experten empfehlen eine Flugdauer von maximal sechs Stunden. Durch das lange Stillsitzen und den niedrigen Luftdruck im Flugzeug erhöht sich das Thrombose-Risiko enorm, zumal Schwangere durch die vergrößerte Blutmenge und die Hormone sowieso schon einer erhöhten Thrombosegefahr ausgesetzt sind.

Wie mindere ich die Thrombosegefahr beim Fliegen?
Am besten buchen Sie bereits im Vorfeld einen Sitzplatz mit größerer Beinfreiheit. Stehen Sie während des Flugs öfter mal auf, vertreten Sie sich die Beine und wippen Sie mit den Fußspitzen auf und ab. Achten Sie zudem darauf, genug Wasser zu trinken und tragen Sie eventuell Stützstrümpfe.

Was sollte ich bei der Wahl meines Urlaubsziels beachten?
Neben der Entfernung des Urlaubsziels und der Dauer des Fluges sollten Sie prüfen, wie gut und wie schnell Sie bei Komplikationen in der Schwangerschaft und bei Notfällen versorgt werden können. Die ärztliche Versorgung und die Nähe zu einem Krankenhaus spielen für Schwangere eine entscheidende Rolle, Sprachbarrieren behindern eine schnelle medizinische Hilfe.

Gibt es eigentlich auch spezielle Einreisebestimmungen für Schwangere?
Ja, in einige Länder dürfen Schwangere ab einem bestimmten Schwangerschaftsmonat nicht mehr einreisen – wie in die USA. Denn dort würde das Baby automatisch die amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten, wenn es während des Urlaubs geboren werden würde. Informieren sie sich deshalb frühzeitig über die Einreisebestimmungen im jeweiligen Land.

Bin ich als Schwangere im Ausland ausreichend versichert?
Bitte klären Sie diese Frage unbedingt mit der Versicherungsgesellschaft ab. Eine Kranken- und eine Reiserücktrittsversicherung sind natürlich Pflicht, aber manchmal werden Kosten, die im Ausland aufgrund der Schwangerschaft oder einer Geburt entstehen nicht oder nur teilweise übernommen.

Was sollte dringend ins Gepäck?
Ganz klar: Neben Ihren persönlichen Dokumenten dürfen Sie Ihren Mutterpass keinesfalls vergessen und Ihre Reiseapotheke muss gut ausgestattet sein.

Holen Sie sich das OK Ihres Arztes

Bevor Sie sich an die Reiseplanung machen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Frauenärztin. Wenn Sie eine Risikoschwangerschaft oder Bluthochdruck haben oder wenn Sie bereits einmal eine Fehlgeburt erlitten haben, wird Ihnen möglicherweise von einer Flugreise abgeraten. Wählen Sie in diesem Fall besser ein Urlaubsziel, das in Ihrer Nähe liegt. Auch Nord- oder Ostsee, ein Wellnesshotel um die Ecke oder ein Campingplatz in den Bergen können entspannte Auszeiten bieten, bevor der Nachwuchs die Welt auf den Kopf stellt.

Unser Tipp

Der Kösel Verlag startet passend zur Urlaubszeit einen unterhaltsamen Ferienblog u.a. auch zum Thema Fliegen in der Schwangerschaft.


Passende Lektüre für Schwangere