Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Urlaub
  3. Reisen in der Schwangerschaft
  4. Schwanger reisen
News

Urlaub in der Schwangerschaft: So wird die Auszeit entspannend

Den „perfekten“ Zeitpunkt, um schwanger zu reisen, gibt es per se nicht. Denn im ersten Drittel können sich Übelkeit und Müdigkeit durch den ganzen Tag ziehen – zum Teil so stark, dass auch das Lieblingsgericht nicht mehr verlockend wirkt. Im letzten Drittel einer Schwangerschaft machen den Frauen hingegen das zusätzliche Gewicht, geschwollene Beine und eine verminderte Belastbarkeit zu schaffen. Ein weiteres wichtiges Detail, das es zu bedenken gilt: das Risiko einer Frühgeburt.

Reisezeitpunkt

Kommt es während des Urlaubes zu Komplikationen, sollte man Vertrauen in die medizinische Versorgung in dem jeweiligen Land haben. Treten Kommunikationsschwierigkeiten auf oder entspricht die Versorgung nicht den aus Deutschland gewohnten Krankenhausstandards, kann das vor allem Erstgebärdenden die Freude an der Geburt nehmen – eine Situation, die man vermeiden sollte.

Deshalb ist die beste Zeit, um schwanger zu verreisen das zweite Drittel der Schwangerschaft. Dann sind die ersten Schwangerschaftsbeschwerden abgeklungen und der Bauch ist noch nicht allzu hinderlich. Jedoch muss immer die individuelle Schwangerschaft betrachtet werden, um abwägen zu können, ob ein längerer Urlaub an einem fernen Ziel in Frage kommt.

Hier sollte man dem behandelnden Arzt Gehör schenken, der nach einer Vorsorgeuntersuchung einschätzen kann, was sich die werdende Mutter zutrauen kann. Letztendlich liegt die Entscheidung bei der Schwangeren, ob es an die Ostsee oder nach Übersee geht.

To-dos für den Urlaub in der Schwangerschaft

  • Fragen Sie sich selbst: Fühle ich mich einer größeren Reise gewachsen?
  • Check-Up beim Gynäkologen
  • Auslandsversicherung
  • Benötigen Sie ggfs. spezielle Impfungen für Ihr Zielland?

  • Packen Sie immer den Mutterpass ein
  • Bei einer Flugreise: Klärung der Beförderungsbedingungen
  • Machen Sie sich vorab über wichtige medizinische Adressen an Ihrem Urlaubsort kundig

Reiseziel: Sicherheit geht vor

Die wichtigste Frage vorab: Wohin soll die Reise gehen? Bedenkenlos sind Reisen im Inland und dem näheren Ausland, insofern es der Mutter gesundheitlich gut geht. Plant man den Trip in die Tropen, sollte man jedoch bedenken, dass die klimatischen Verhältnisse der Schwangeren enorm zusetzen können. Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und in den Bergen die dünnere Luft: Eine schwangere Frau reagiert auf diese neuen Bedingungen anders.

Es ist zudem umstritten, wie sich notwendige Impfungen für einen Urlaub in asiatischen oder südamerikanischen Ländern auf Mutter und Kind auswirken können. Ein Großteil der Impfungen wie beispielsweise gegen Cholera und Hepatitis B werden zumeist nicht für schwangere Frauen zugelassen. Gegen Malaria gibt es grundsätzlich keine Impfung, weshalb Schwangere ausgewiesene Malaria-Gebiete meiden sollten.

Verreisen in der Schwangerschaft: mit Flugzeug oder der Bahn?

Auto, Bahn oder Flugzeug, das ist eine weitere wichtige Frage. Am angenehmsten dürfte die Bahnfahrt sein, denn man kommt leicht an sein Ziel und kann im wahrsten Sinne des Wortes die Beine hochlegen. Wer etwas mehr Gepäck hat, der kann es sich vom Bahn-Service zum Zielort schicken lassen oder man nimmt nur das nötigste mit in den Urlaub. Auch mit dem Auto kann man die Urlaubsfahrt antreten, jedoch wird diese Reisevariante mit größerem Bauchumfang immer beschwerlicher. Wählt man sie dennoch, dann sollte mindestens alle zwei Stunden eine Pause eingelegt werden, damit sich alle die Beine vertreten können.

Zudem sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Geht es weiter weg, ist das Flugzeug die richtige Wahl. Jedoch sollte man hierbei beachten, dass viele Flugzeuggesellschaften Frauen ab der 35. Schwangerschaftswoche nicht mehr befördern.

Entscheiden nach Wohlgefühl

Ob nun Thailand, das Elbsandsteingebirge oder Italien: Die werdende Mutter entscheidet, was ihr in der Schwangerschaft gut tut und sie muss selbst erkennen, wann der Urlaub zur Belastung wird. Auch wer die Schwangerschaft lieber in den heimischen vier Wänden verbringt, kann sich auf eines verlassen: Wenn das Baby auf der Welt ist, werden Sie als Familie noch viele schöne Urlaubstage an tollen Orten auf der Welt verbringen.

Umstandsmode TankiniUnser Tipp: Ein Umstandsmode-Tankini

Gerade wenn es in den Süden geht, möchte Frau das kühle Nass geniessen und sich natürlich auch ein schönes Sonnenband gönnen. Zu lange Sonnenbäder sind für die Haut grundsätzlich nicht besonders gesund, doch gerade in der Schwangerschaft ist Ihre Haut besonders empfindlich und braucht daher noch mehr Schutz.

Die schwangerschaftsbedingten hormonellen Umstellungen lockern das Hautgewebe auf und gerade am Bauch wird die Haut mit dem täglich wachsenden Kind auch immer mehr gedehnt. Sie wird dadurch dünner und anfälliger gegenüber den UV-Strahlen der Sonne. Deshalb empfehlen wir einen Tankini, der auch noch super bequem ist, da der Bauch viel Platz hat! Die wattierten Umstandsmode-Zweiteiler gibt’s in wunderschönen Styles jetzt bei C&A schon für 29 €.