Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Baby & Kleinkind
  4. Babypflege
  5. Richtig Wickeln
News

Rund ums Baby – Wie wickelt man richtig?

Ein Baby muss mehrmals pro Tag gewickelt werden, meist auch nachts, wenn die Windel wieder nass ist. Da wird jede Mami bald zum Wickel-Profi, denn Übung macht bekanntlich den Meister. Bis es so weit ist und Sie sich in eine wahre Wickel-Expertin verwandelt haben, finden Sie hier einige Tipps:

Ordentlich vorbereiten

Richten Sie den Wickelplatz ein, bevor Sie mit dem Wickeln beginnen. Das gilt besonders, wenn Sie unterwegs sind. Stellen Sie sicher, dass sich Ihr Baby nicht durch Zugluft erkälten kann, dass Sie alle Utensilien in Griffweite haben und dass es einen seitlichen Schutz gibt, damit das Baby nicht bei einer unverhofften Bewegung vom Wickelplatz fallen kann. Während des Wickelvorgangs können Sie mit dem Baby reden, ihm etwas vorsingen oder es mit einer Spieluhr, die über der Wickelkommode angebracht ist, ablenken. Dadurch verhindern Sie, dass Ihr Baby zu stark zappelt. Lassen Sie Ihr Baby nie los oder gar unbeaufsichtigt!

Die Reinigung

Legen Sie Ihr Baby nun mit dem Rücken auf die Wickelunterlage und ziehen Sie es vorsichtig aus. Gehen Sie dabei behutsam vor, zum einen, um dem Baby nicht weh zu tun und zum anderen, um die Kleidung nicht durch Stuhlgang, den die Windel nicht vollständig aufnehmen konnte, zu beschmutzen. Der Stuhlgang lässt sich mit dem oberen Teil der Windel meist schon grob vom Babypo entfernen.

Mit Feuchttüchern oder Waschlappen kann der Po anschließend gut gereinigt werden. Achten Sie bei der Verwendung von Feuchttüchern darauf, dass sie nicht von allen Babys vertragen werden und manchmal einen wunden Po verursachen. Nasse Waschlappen oder Watte sind oft die bessere Wahl. Wischen Sie stets von vorn nach hinten und säubern sie auch entsprechende Hautfalten bei Mädchen und Jungen. Trocknen Sie anschließend die Haut des Babys gut ab.

Eincremen

Wenn der Po schön trocken ist, tragen Sie eine pflegende Creme auf. Damit beugen Sie wunden Stellen vor. Ist der Po an einigen Stellen ein wenig entzündet, cremen Sie die entsprechenden Stellen mit einer Wund- und Heilsalbe ein, die für den Windelbereich empfohlen wird. Puder ist nicht optimal geeignet, da er empfindliche Haut noch weiter irritieren kann.

Die Windel

Anschließend ziehen Sie Ihrem Baby eine frische Windel an. Wenn an den Bündchen noch ein bis zwei Fingerbreit Platz ist, dann sitzt die Windel nicht zu fest. Schlagen Sie die Windel am Bauch einmal um, damit der Rand nicht am Nabel scheuern kann. Abschließendes Händewaschen nicht vergessen!

Wieder anziehen

Nun können Sie Ihr Baby wieder anziehen. Bereits beim Kauf der Babykleidung sollten Sie darauf achten, dass sich Strampler, Pullover und Co leicht an- und ausziehen lassen, dass sie pflegeleicht und heiß waschbar sind.