Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Kinderwunsch
  4. Kinderwunsch Gesundheit
  5. Sodbrennen
News

Sodbrennen als mögliche Ursache von unerfülltem Kinderwunsch

Heutzutage leiden viele Paare zunehmend unter einem unerfüllten Kinderwunsch: In der westlichen Bevölkerung ist etwa jedes siebte Paar ungewollt kinderlos. Dafür können unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen: Gestörte Spermienproduktion oder –Transport, verminderte Eizellentwicklung und hormonelle oder immunologische Störungen [1]. Aber auch starkes Sodbrennen kann in manchen Fällen der Grund für die Kinderlosigkeit sein.

Refluxbeschwerden beim Sex

Studien konnten zeigen, dass sich das Sodbrennen bei bis zu 77 % der weiblichen Betroffenen unter anderem auch während des Geschlechtsverkehrs bemerkbar macht. Experten sprechen in diesem Fall von Reflux-Dyspareunie. Dabei treten die Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs nicht an den Genitalien oder im Bereich des Unterbauchs auf. Vielmehr machen sie sich durch saures Aufstoßen und brennende Magenschmerzen bemerkbar.

Starke Refluxbeschwerden können den Sex zur Qual machen und dazu führen, dass die sexuelle Befriedigung ausbleibt und Paare weniger oft miteinander schlafen. Außerdem kann durch psychischen Druck und emotionalen Stress das Sodbrennen weiter zunehmen [2].

Was hilft bei Reflux-Dypareunie?

Bereits einige wenige Maßnahmen können helfen, die Refluxbeschwerden während des Geschlechtsverkehrs zu lindern. „Die Patientinnen sollten mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen und versuchen Übergewicht abzubauen“, so Dr. med. Annina Jenal von Sodbrennen-Wissen.de. „Der Druck im Bauchraum kann dadurch gesenkt werden und verhindern, dass die Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt.“

Da das Schlafen in Rückenlage den Reflux häufig verschlimmert, kann eine Schlafposition mit einem etwas erhöhten Oberkörper hilfreich sein. Zudem sollte auf das Rauchen verzichtet werden.

Nikotin senkt den Druck im unteren Speiseröhrenschließmuskel und kann den Reflux fördern. Auch Alkohol, süße und fettreiche Speisen können das Sodbrennen auslösen und sollten gemieden werden [2][3].

Sind die Beschwerden besonders stark, kann ein Antazidum vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Antazida binden die Magensäure neutralisieren den sauren Magensaft. Dieser wird dadurch weniger sauer und greift die Speiseröhre nicht mehr so aggressiv an. Diese Medikamente wirken bereits nach wenigen Minuten und halten für etwa zwei Stunden an [4]. Starke Refluxbeschwerden, die die Lebensqualität einschränken, sollten ärztlich abgeklärt werden.

Literatur

[1] „Unerfüllter Kinderwunsch und Kinderwunschbehandlung“, www.psychologin-fritzer.at/unerfuellter-kinderwunsch.html, 03.10.2016

[2] Alan JB Kirk: Reflux-Dyspareunia. Thorax, 41(3)/1986, S. 215–6.

[3] Gerd Herold: Innere Medizin. Herold-Verlag, 2014, S. 432–435.

[4] Verena Ruß: „Schleimhaut im Stress“, www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=58050, 03.10.2016