Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Hamburg
  3. Regionale Tipps
  4. Insider-Tipps Hamburg
News

Insider-Tipps Hamburg

Anna vom Blog Familie Motte hat uns ihre Freizeittipps aus ihrer Heimat zusammengetragen. Wir freuen uns, hier Annas regionale Hamburg-Tipps vorzustellen!

Top 10 Ausflüge für Familien

Moin, Moin – so begrüßt man hier im Norden seine Besucher. Wer als Kind in Hamburg aufwächst hat Glück, denn hier wird es wirklich nie langweilig. Es gibt immer etwas zu Erleben – egal ob bei Regen oder Sonnenschein. Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich. Am liebsten würde ich hier all’ unsere Lieblingsplätze vorstellen. Da das aber den Rahmen sprengen würde stelle ich Euch heute unsere TOP 10 Unternehmungen für Familien in Hamburg vor.

Kinder-Café

Ins Café mit Kindern geht nicht? Klar doch. Wer nach einem kleinen Bummel durch Ottensen Hunger verspürt, der sollte unbedingt im „Das Kindercafé“ (Fischers Allee 78, Ottensen) einkehren. Hier gibt es leckeres Frühstück, guten Kaffee, kleine Snacks und leckeres Backwerk für die Großen und eine Spiel- und Tobeecke für die Minis. Und auch sonst ist für alles gesorgt: es gibt ausreichend Hochstühle, Flaschenwärmer und einen Wickeltisch sowie eine Krabbelecke für die Allerkleinsten – ach so, und der hausgemachte Babybrei schmeckt garantiert auch den verwöhntesten Gaumen.

Wasserspielplätze

Auf keinen Fall verpassen sollte man im Sommer den Besuch eines der tollen Wasserspielplätze. Unsere Favoriten sind der große Matsch- und Tobespielplatz in „Planten un Blomen“ sowie der Piratenspielplatz in der Hafencity im Grasbrookpark. Hier kann nach Herzenslust gematscht, geplanscht, geklettert, gerutscht und gespielt werden. Wir verbringen hier bei schönem Wetter ganze Tage, weil es einfach nie langweilig wird.

Hafen und Hafenrundfahrt

Wer zum ersten Mal in Hamburg ist, für den ist eine Hafenrundfahrt eigentlich Pflicht. Kinder sind fasziniert von den großen Schiffen die hier vorbeiziehen und auch die Erwachsenen haben hier viel zu Gucken. Vorbei an riesigen Containerschiffen und imposanten Segelbooten geht es die Elbe entlang. Kinder dürfen da gern auch mal zum Kapitän ans Steuer – ein absolutes Erlebnis!

Elbstrand

Wer sich nicht aufs Wasser traut kann die großen Pötte natürlich auch vom sicheren Ufer beobachten. Am schönsten geht das am Elbstrand – bevorzugt direkt am Kult-Kiosk „Strandperle“ (Övelgönne). Die Füße im Sand vergraben gönnen die Eltern sich ein leckeres Alster während der Nachwuchs im Sand buddelt. Wir Hamburger lieben unseren Strand – weil er so wunderbar weiß und lang und einfach herrlich ist. Übrigens kann man in der Elbe auch baden – aber man muss sehr aufpassen, denn die Strömung unterschätzen sehr Viele. Wir mögen übrigens den schneeweißen Strand in Wittenbergen und den – direkt vor den Toren Hamburgs gelegenen – Strandabschnitt am Beach-Club in Wedel am liebsten. Da ist es meist nicht ganz so überfüllt wie an der Strandperle.

Miniatur-Wunderland

Bei schlechtem Wetter ein echtes Kinderparadies: das Miniatur-Wunderland in der Speicherstadt. Kleiner Tipp: Bestellt Euch online Karten vor, ansonsten muss man nämlich gut und gerne mal ein paar Stunden Schlange stehen. Drinnen erwartet Euch dann die größte Modeleisenbahn der Welt – in verschiedenen Themenwelten gibt es unglaublich viel zu entdecken, denn alles ist mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. An einem Nachmittag geht es rund um die Welt: von Hamburg über Italien bis nach Amerika.

Tierpark Hagenbeck & Tropen-Aquarium

Der Zoo Hagenbeck ist einzigartig schön und eine echte Perle. Die Tiere sind alle in offenen Gehegen (also ohne Gitter) untergebracht und als Besucher ist man so sehr nah dran. Gleich am Eingang warten die Elefanten, die man hier sogar füttern und – wenn der Arm lang genug ist – am Rüssel streicheln kann.

Das Tropen-Aquarium bietet Spaß für einen ganzen Regentag. Die Aquarien sind – auch für kleine Kinder – toll einzusehen und neben Fischen gibt es auch Schlangen, Vogelspinnen, Fledermäuse und Reptilien zu sehen. Highlight sind natürlich die Krokodile und das Hai-Atoll. Aber auch die freilaufenden Affen gleich am Eingang sorgen für große Begeisterung.

Klick Kindermuseum

Das Klick Kindermuseum liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums und ist für Nicht-Hamburger noch ein kleiner Geheimtipp. Hier geht’s ums Mitmachen: Überall darf angefasst, ausprobiert und mitgemacht werden. Außerdem gibt es wirklich für jede Altersgruppe etwas zu entdecken. Das Museum bietet auf zwei Ebenen sechs verschiedene Themenbereiche, dazu gibt es in regelmäßigen Abständen verschiedene Wechselausstellungen. Im Café (in dem sehr günstig Kuchen, kleine Snacks und Getränke erwerben kann) darf auch Mitgebrachtes verzehrt werden.

Forst Klövensteen mit Wildgehege

Wo in Hamburg gibt’s eigentlich noch was umsonst? Zum Beispiel im Forst Klövensteen. Der liegt etwas außerhalb im Stadtteil Rissen und bietet ein 18 ha großes Waldgebiet zum Spielen, Spazieren, Toben und Erleben. Neben zwei großen – wirklich schönen – Holz-Spielplätzen gibt es ein kleines Wildgehege, das man völlig kostenfrei besuchen kann. Hier sind u.a. Wildschweine, Damwild, ein großes Uhu und zwei Frettchen zu Hause. Außerdem gibt es direkt am Restaurant „Ponywaldschänke“ die Möglichkeit zum Ponyreiten. Gegen eine kleine Gebühr kann man ein kleines Pony leihen und eine kleine Rundtour durch den Wald unternehmen.

Wildpark schwarze Berge

Der Wildpark Schwarze Berge liegt südlich von Hamburg und beheimatet über 1000 heimische Tierarten. Gleich am Eingang des Parks freuen sich die freilaufenden Hängebauchschweine auf Futter von den Besuchern, es gibt einen tollen Spielplatz, einen Aussichtsturm, den man erklimmen kann und schöne, naturbelassene Gehege, in denen man ungestört die vielen Tiere beobachten kann. Spannend sind vor allem die Bären, Elche und Luchse. Es gibt außerdem zahlreiche Picknickmöglichkeiten, wunderschöne, weitläufige Wanderwege und eine Flugschau, bei der die Adler ganz knapp über den Köpfen der Zuschauer hinwegsausen.

Zoologisches Museum

Auch hier ist alles völlig kostenlos – was besonders schön ist, weil das Museum wirklich unbedingt einen Besuch wert ist. Auf einer Fläche von knapp 2000m² erwartet die Besucher eine beeindruckende Vielfalt an ausgestopften Tierpräparaten. Darunter ein riesiger Bär, dem die Kinder hier wirklich Auge in Auge gegenüberstehen. Dazu gibt es riesige Walskelette, ein Nashorn, Schlangen, das Walross Antje, das mal im Hagenbecker Zoo gelebt hat und, und, und. Für Kinder gerade deshalb so spannend, weil sie vielen der Tiere in freier Wildbahn nie so nah kommen könnten.

Na, Lust bekommen mal wieder etwas mit der ganzen Familie zu unternehmen? Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar Tipps geben und der nächste Familienausflug wird schon fleißig geplant. Noch mehr Tipps für Hamburg und Umgebung geben wir übrigens auch regelmäßig auf unserem Blog. Schaut doch mal vorbei.

In diesem Sinne: Hamburg ist immer eine Reise wert – also ab in den Norden!


Über Annas Blog