Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Kinderwunsch
  4. Unerfüllter Kinderwunsch
  5. Tipps schneller schwanger werden – Koffein, Nikotin und Alkohol einschränken
News

Schneller schwanger werden

Tipp 4: Koffein, Nikotin und Alkohol einschränken

„Wenn ich erst einmal schwanger bin, muss ich auf meine Laster verzichten. Da lass ich es jetzt lieber nochmal richtig krachen!“ Klingt logisch – ist aber leider falsch. Wenn Sie den Wunsch haben, schwanger zu werden, vermeiden Sie schon jetzt übermäßigen Kaffee- und Alkoholkonsum. Zigaretten müssen Sie ganz aufgeben.

Genussmittel statt Suchtmittel. Keine Sorge: Sie dürfen sich, solange Sie noch nicht schwanger sind, ruhig ein gutes Glas Wein zum Essen oder einen Becher Kaffee am Morgen gönnen. Doch dabei sollten Sie es belassen.

Alkohol

Alkohol ist ein Nervengift. Größere Mengen schädigen nachweislich die allgemeine Gesundheit und damit auch die Fortpflanzungsorgane. Wenn Sie Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen möchten, sollten Sie Ihren Alkoholkonsum daher stark einschränken. Können Sie ganz darauf verzichten? Umso besser! Denn selbst eine kleine Menge kann die Fruchtbarkeit verringern.

Koffein

Zuviel Koffein bemerkt der Körper schnell: Schweißausbrüche, Zittern, manchmal sogar Schwindel sind die Folge. Studien zeigen, dass der Konsum koffeinhaltiger Getränke auch Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte deshalb seinen Koffeinkonsum zurückschrauben. Frauen mit Kinderwunsch orientieren sich am besten am Richtwert von ca. 200 mg Koffein am Tag.

Welches Getränk enthält wieviel Koffein?

  • Tasse Filterkaffee (125 ml): 80–120 mg
  • Espresso (50 ml): 50–100 mg
  • Latte Macchiato (200 ml): 50–100 mg
  • Becher Schwarzer Tee (250 ml): 70 mg
  • Energydrink (250 mg): 80 mg
  • Cola (200 ml): 30–70 mg

Nikotin

Suchen Sie noch nach einem Grund, mit dem Rauchen aufzuhören? Dann haben Sie ihn nun gefunden: Rauchen vermindert nachweislich die Fruchtbarkeit. Das gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. Zudem schadet es beim Eintreten einer Schwangerschaft dem ungeborenen Kind.

Bei Frauen wirkt sich das Rauchen vor allem auf die Funktionen der Eierstöcke und den Hormonkreislauf aus. Ein Richtwert: Wer eine Schachtel am Tag raucht, verdoppelt die Wartezeit auf eine Schwangerschaft. Auch die Erfolgschancen bei künstlichen Befruchtungen sinken bei Raucherinnen.

Rauchende Männer produzieren im Vergleich zu Nichtrauchern weniger und ungesündere Spermien. Auch bei Ihnen sind die Erfolgschancen bei einer künstlichen Befruchtung deutlich vermindert.

Für das Rauchen gilt beim Kinderwunsch daher eine strikte Null-Regel: keine Ausnahme erlaubt!

Zu Tipp 5: Treiben Sie Sport