Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. News
  3. Allgemein
  4. Förderung von 24-Stunden-Kitas
News

Familienminesterium will 24-Stunden-Kitas fördern

,

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat angekündigt, auch in den Abend- und Nachtstunden ein umfassendes Kinderbetreuungsangebot zu schaffen.

Das Bundesfamilienministerium stellte ein 100 Millionen Euro umfassendes Förderprogramm von 2016 bis 2018 in Aussicht. Ein Teil des Investitionspaketes ist für sogenannte „24-Stunden-Kitas“ vorgesehen. Das Geld stammt laut der Zeitung aus zusätzlichen Investitionsmitteln des Bundes. Ab kommenden Herbst sollen Kita-Träger ihren Förderbedarf beim Bund anmelden können.

Schwerin geht als gutes Beispiel voran

Vor gut 6 Jahren wurde bereits eine 24-Stunden-Kita in Schwerin eröffnet – das Nidulus, was auf Latein soviel wie Nestchen bedeutet. Der Bedarf war so groß, dass letztes Jahr noch eine zweite folgte – Nidulus duo. Beide zusammen bieten 133 Plätze für Babys-, Klein- und Vorschulkinder an. Eine dritte Einrichtung ist bereits geplant.

Schichtarbeit

Am Beispiel Schwerin wird deutlich, dass es einen hohen Bedarf an abend- und nächtlicher Kinderbetreuung gibt. Von 96.000 Einwohnern arbeiten dort ca. 22.000 nachts. Gerade Ärzte, Rettungssanitäter und Krankenschwestern, Busfahrer oder Menschen aus der Gastronomie oder Hotellerie nehmen das Angebot dankend an.

Sie suchen eine Kita mit Übernachtungsmöglichkeit? Auf Übernachtungskita.de können Sie eine in Ihrer Nähe suchen.