Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Baby & Kleinkind
  4. Kinder Gesundheit
  5. Fieber messen
News

Das erste Mal… Fieber messen

Muss ich im Po messen? Mein Kind wehrt sich so!
Nur durch Anfassen bekommt man leider nicht heraus, ob Babys Fieber haben: Nicht immer glüht die Stirn, und Hände können eiskalt sein, während im Inneren hohe Temperaturen herrschen. Deswegen ist es wichtig, die Körperkerntemperatur zu messen. Das geht immer noch am besten rektal. Für Kinder unter drei Jahren ist es die einzige Methode. Abwehrend reagieren Kinder meistens, wenn sie Vorbehalte bei den Eltern spüren. Wenn Sie von Anfang an klar machen: Das muss sein und geht nur so, werden Sie sich auch durchsetzen! Das gilt auch für das Einführen eines Zäpfchens.

iStock_000026250358XSmall.jpg38 Grad – müssen wir zum Arzt?

In den ersten sechs Wochen ist Fieber immer klärungsbedürftig. Danach, wenn zusätzliche Beschwerden auftauchen, das Kind außergewöhnlich still oder quengelig ist oder die Temperatur eines Babys bis sechs Monate über 38,2 Grad steigt. Ab sechs Monate alte Babys sollten zum Arzt, wenn das Fieber über 39,2 Grad steigt – und bei jedem Fieber, das länger als drei Tage anhält.

So machen es die Krankenschwestern:

Einweg-Hülle über die Thermometer-Spitze streifen, mit Vaseline oder Babycreme bestreichen. Baby auf den Rücken oder die Seite legen, Babyfüße in eine Hand nehmen (einen Finger als Puffer zwischen die Knöchel legen) und leicht gebeugt in Hockstellung halten. Mit der anderen Hand Thermometerspitze einführen – keine Sorge, es kann nicht verletzen! Ein Zentimeter genügt.

Leider unzuverlässig: Fieber-Streifen

Obwohl die Stirn-Thermometer-Streifen mitunter von Krankenkassen verschickt werden: Sie taugen noch nicht einmal zuverlässig dazu, erhöhte Temperatur anzuzeigen. Man kann dann ebenso die Hand an die Stirn halten.

Ohr-Thermometer: Erst ab drei Jahren

Auch am Trommelfell kann die Körperkerntemperatur gemessen werden, da es in der Nähe des Zentralnervensystems sitzt. Um direkt am Trommellfell zu messen, muss man aber den obersten Teil der Ohrmuschel ein wenig hoch ziehen, um den Gehörgang zu begradigen. Diese Messung kann nur gelingen bei Kindern ab etwa drei Jahren, die schon mitmachen und still halten. Sonst misst man irgendwo am Gehörgang und die Temperatur ist nicht aussagekräftig. Im Ohr gemessen ist die Temperatur etwa 0,5 Grad Celsius niedriger als im Rektum. Vorteil der Ohrmessung: Sie dauert nur eine Sekunde!

Kann ich im Mund oder unterm Arm messen?

Prinzipiell geht das mit den Digital-Thermometern. Aber nicht bei Babys und Kleinkindern! Die Mundtemperatur müsste zwei bis drei Minuten unter der Zunge gemessen werden (aus diesem Grund liefern auch Schnuller-Thermometer keine aussagekräftigen Ergebnisse) und in der Achselhöhle dauert es circa 10 Minuten, bis das Thermometer piepst. Selbst dann ist der Wert noch ungenau und liegt 0,6 Grad Celsius unter der Körperkerntemperatur.


Verfasser/in: Dr. med. Arcan Demircioglu ist Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin in München
www.kinder-jugendheilkunde.de

Schlagworte: Fieber | U-Untersuchungen


Weitere Artikel