Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Kurse
  4. Geburtsvorbereitung
  5. HypnoBirthing
News

HypnoBirthing

„Jede werdende Mutter hat den Wunsch, ihr Baby auf die schönste Weise auf die Welt zu bringen und jedes Baby hat den Wunsch, sanft geboren und liebevoll aufgenommen zu werden.“ (von Betül Berthold)

Das schönste und prägendste Erlebnis einer jeden Frau: Die Geburt ihres eigenen Kindes. Sie wünscht sich Geborgenheit und Sicherheit bei der Geburt und das möglichst sanft, entspannt, angenehm und selbstbestimmt. Genau dies sind die Wünsche und Ziele von HypnoBirthing.

Was ist HypnoBirthing?
HypnoBirthing ist eine Methode der Geburtsvorbereitung, die die werdende Mutter und ihren Geburtsbegleiter/ Geburtsbegleiterin körperlich und mental auf die bevorstehende Geburt vorbereitet. Der Geburtsbegleiter ist eine Vertrauensperson der werdenden Mutter, beispielsweise ihr Ehemann/ Partner, die Mutter oder eine Freundin. Entspannung, eine positive Haltung und eine liebevolle Umgebung sind wichtige Elemente der Geburt. Denn wir wissen, dass Gedanken, Gefühle, Hormon-Ausschüttung und Körperempfindungen in enger Beziehung zueinander stehen. Viele Frauen haben Angst vor der Geburt. Was wird auf mich zukommen? Wird es sehr schmerzhaft? Werde ich sogar Verletzungen davon tragen? Diese negativen Gedanken und Vorstellungen über die Geburt werden nicht zuletzt auch von vielen Medien gefördert und verstärkt. Denn das allgemein bekannte Bild der Geburt ist oftmals mit Schmerz und Leid verbunden. Aber gerade diese Angst bringt den Stein ins Rollen, die Muskeln der Mutter verkrampfen sich, Stress-Hormone werden produziert, es entsteht das Angst-Spannungs-Schmerz-Syndrom. Hierzu die These des englischen Geburtshelfers Dr. Grantly Dick-Read: „Der Körper von Frauen, die Schmerzen erwarten und Angst davor haben, kann sich nicht entspannen. Eine Art Teufelskreis entsteht – das Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom. Die Anspannung hemmt den natürlichen Geburtsvorgang und verursacht so zusätzliche Schmerzen und oft sogar Komplikationen.“
HypnoBirthing wurde von Marie F. Mongan entwickelt. Sie ist selbst Mutter und hat ihr Leben der Arbeit mit Frauen gewidmet. Durch ihre eigenen Geburtserfahrungen und ihr besonderes Verständnis für die emotionalen Bedürfnisse einer Frau, hat sie eine eigene Methode der Geburtsvorbereitung entwickelt.

Die Vorteile sprechen für sich:

  • Mutter und Geburtsbegleiter werden optimal körperlich und geistig auf die Geburt vorbereitet
  • die Geburt verkürzt sich um mehrere Stunden
  • das Risiko von Geburtsverletzungen sinkt erheblich
  • negative Gedanken und Vorstellung über die Geburt werden losgelassen
  • die gebärende Mutter kann zwischen den Wellen mit den erlernten Übungen ihre Kräfte sammeln
  • das Wohlbefinden wird während der Schwangerschaft, Geburt und auch lange danach gesteigert, denn die Methoden sind auch für das ganze Leben sehr hilfreich
  • durch die gelassene und entspannte körperliche und geistige Haltung der werdenden Mutter und ihres Geburtsbegleiters, wird die Geburt als leicht, oftmals sogar als schmerzfrei beschrieben
  • chemische Schmerzmittel werden überflüssig, da gezielte Techniken dabei helfen, die natürlichen körpereigenen schmerzlindernden Stoffe auszuschütten. Denn die körpereigenen Endorphine, auch Glückshormone genannt, sind 200-mal so wirksam wie künstliche Morphins
  • besondere Umstände, die einen medizinischen Eingriff notwendig machen (z. B. einen Kaiserschnitt) sind deutlich seltener
  • anstrengendes und kräftezehrendes Pressen wird durch die erlernte Atemtechnik ersetzt. Dies ist schonender für Mutter & Kind und es wird dadurch jederzeit optimal mit Sauerstoff versorgt
  • der Geburtsbegleiter unterstützt die Mutter, ist vorbereitet und informiert. Außerdem ist er/sie durch die aktive Rolle kein „Zuschauer“, sondern kann sich für Mutter und Kind einsetzten und so ebenfalls die Geburt auf eine ganz besondere Weise erleben
  • nach einer HypnoBirthing Geburt ist die Mutter meist aktiv und fit und kann ihr Baby mit allen Sinnen erleben und in dieser Welt willkommen heißen.

Was bietet ein HypnoBirthing Kurs?

  • Entspannungs- und Selbsthypnose Techniken, um Angst und Spannung während der Geburt durch Vertrauen, Ruhe und Wohlbefinden zu ersetzen
  • positive Affirmationen und Visualisierungstechniken
  • effektive Atemtechniken, die die Gebärmutter ideal bei ihrer Arbeit unterstützen und das Baby optimal mit Sauerstoff versorgen
  • Stimulation der Ausschüttung körpereigener, natürlicher, schmerzlindernder Stoffe, sodass Schmerzmittel fast immer überflüssig sind
  • Kenntnisse darüber, wie der Körper einer Frau sich unter der Geburt verhält und auf ideale Weise für die Geburt gebaut ist
  • verschiedene Geburtspositionen werden kennengelernt und ausprobiert
  • der Geburtsbegleiter lernt Techniken, um die werdende Mutter bei der Geburt optimal zu unterstützen, damit sie sich wohl und beschützt fühlt und sich ganz auf die Geburt konzentrieren kann
  • Dammmassage und Beckenbodentraining als Vorbereitung auf eine sanfte Geburt
  • Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Geburtsplan- und Geburtswünsche werden gestaltet
  • negativ behaftete Wörter werden durch die HypnoBirthing – Sprache ersetzt

Wann darf ich mit HypnoBirthing beginnen?
Der Kurs kann ab dem 2. Trimester – also ca. ab der 12. Schwangerschaftswoche begonnen werden. Ich empfehle früh genug zu starten, damit man die Übungen lange genug wiederholen und verinnerlichen kann.

Kursformat
HypnoBirthing Kurse sind in der Regel in 4 oder 5 wöchentliche Kurseinheiten aufgeteilt, die jeweils 2, 5 oder 3 Stunden beinhalten und aufeinander aufbauen.
Die Abstände sind wichtig, damit das gelernte geübt und vertieft werden kann. HypnoBirthing Kurse sind absichtlich in kleinem Rahmen gehalten, also in Kleingruppen, damit eine intensive Betreuung der Eltern gewährleistet werden kann. Es gibt die Möglichkeit eines Gruppenkurses oder eines Einzelkurses, bei dem die Paare ganz individuell betreut werden. Viele Kursleiterinnen bieten diese Kursmöglichkeit an.

HypnoBirthing Kurse sind Paarkurse, da der Geburtsbegleiter eine aktive Rolle während der Geburt einnimmt.

Meine eigene Erfahrung mit HypnoBirthing bei der Geburt meiner Tochter
Aus dem Wunsch heraus eine friedliche, sanfte und ungestörte Geburt zu erleben, bin ich während meiner Schwangerschaft auf HypnoBirthing aufmerksam geworden. Ich wollte den zahlreichen Filmen und Reportagen nicht glauben, dass die Geburt meines Babys so schmerzhaft und unangenehm sein sollte. Durch HypnoBirthing habe ich mich wunderbar auf die Geburt vorbereiten können. Die Geburt meiner Tochter war wundervoll! Die Wellen (Wehen in der HypnoBirthing Sprache) haben in der Nacht begonnen, ich bemerkte ihre Regelmäßigkeit und entspannte mich Zuhause. Nach ein paar Stunden fuhren wir ins Krankenhaus, die Hebammen empfingen uns sehr freundlich und unterstützten uns anhand unserer Geburtswunschliste wundervoll im Geburtsverlauf. Wir liefen umher, ich entspannte mich in der Geburtswanne, nahm verschiedene Positionen ein oder ruhte mich einfach nur aus. Ganz in Ruhe, ohne Hektik, in völliger Entspannung, ohne unnötige Eingriffe und ohne zu pressen, kam meine Tochter am folgenden Morgen zur Welt. Der aufregendste und wunderschönste Moment in meinem Leben. Diese wundervolle Erfahrung einer Geburt ist mein Herzenswunsch an jede Frau.



Unser Buchtipp