Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Schwangerschaft
  4. Vorbereitung auf die Geburt
  5. Das perfekte Kinderzimmer
News

Das perfekte Kinderzimmer

Eine durchdachte und liebevolle Einrichtung des Kinderzimmers ist für die Entwicklung des Kindes sehr wichtig. Denn das Kind wird darin einen erheblichen Teil seiner Zeit verbringen – und zwar üblicherweise mehr als Erwachsene das in ihren Schlafzimmern tun.

Das Kind wird hier schlafen, spielen, sich austoben und sich in seinem persönlichen Rückzugsort entfalten. Und die Beschäftigung mit dem eigenen Umfeld trägt zur Entwicklung von Kindern bei. Sie erkunden die sie umgebenden Räume und die Dinge darin und interagieren auch mit ihnen.

Wie gestalte ich das perfekte Kinderzimmer?

Bei der Gestaltung des Kinderzimmers spielen ein paar Komponenten zusammen. Zum einen sind das die gewählten Farben, aber auch das Licht, die Dekoration und die Einrichtungsgegenstände gehören zu den Bestandteilen, die es zu bedenken gilt.

  • Die Farben: Im Trend für die Farbwahl im Kinderzimmer liegen ruhige und pastellige Farben. Wer es gerne bunter hat, kann eine Statement Wand auswählen und diese mit einer auf die restlichen Wände abgestimmte Tapete mit Motiven anbringen.
  • Das Licht: Im Kinderzimmer sollte es möglichst hell sein – schließlich schläft das Kind hier nicht nur, sondern will hier auch spielen und später auch Hausaufgaben erledigen und für die Schule lernen. Deshalb sind mehrere Lichtquellen ratsam. Ein Hauptlicht an der Decke, eine Beleuchtungsmöglichkeit für den Schreibtisch und ein gemütlicheres Licht für die Abendstunden und für das Nachtkästchen, um vor dem Schlafengehen zur Ruhe kommen zu können.
  • Die Dekoration: hübsch gerahmte Poster, Dekoration, die von der Decke hängt oder im Dunkeln leuchtende Sternsticker machen das Kinderzimmer gemütlicher. Ist das Kind alt genug, kann es hier auch selbst aussuchen, was ihm oder ihr gefällt. Familienfotos oder Schnappschüsse von gemeinsamen Erlebnissen machen das Zimmer lebendiger und wohnlicher.
  • Stauraum: auch Möbelstücke, die als Stauraum dienen, können dekorativ sein. So können auf dem Wandregal auch Dekorationsgegenstände, Fotos oder einzelne Spielsachen als nutzbare Dekoration platziert werden.

Einrichtung im Kinderzimmer

Eines der Kernelemente im Kinderzimmer ist wohl das Bett. Ein gemütliches Bett und praktisches Bett (etwa ein PAIDI Hochbett) schafft Platz und bietet auch die Möglichkeit, auf dem Platz unter dem Bett eine gemütliche Kuschelecke oder Lernecke einzurichten.

Der Arbeitsbereich

Am Anfang vielleicht noch weniger genutzt, darf auch ein Schreibtisch im Kinderzimmer nicht fehlen. Dazu gehört auch ein ergonomischer Schreibtischstuhl. Besonders praktisch sind höhenverstellbare Schreibtische, die mit dem Kind „mitwachsen“ und je nach aktueller Tätigkeit des Kindes den Winkel der Tischplatte verändern können.

Möbel als Stauraum

Aber in ein Kinderzimmer gehören noch weitere Möbelstücke – beispielsweise als Stauraum für verschiedenste Gegenstände, etwa ein Bücherregal und ein Kleiderschrank. Verschiedene Körbe und Kisten erleichtern und beschleunigen außerdem das Aufräumen der Spielsachen.

Plätze zum Spielen und Entspannen

Ist noch genug Platz vorhanden, sind auch Bereiche zum Spielen und zum Zurückziehen toll für das Kind. Ein großer, weicher Teppich oder Bodenkissen machen das Spielen auf dem Boden gemütlich, der Platz unter dem Hochbett kann als Rückzugsort genutzt werden.

Die Gestaltung und Einrichtung des idealen Kinderzimmers

Egal, für welchen Stil sich Eltern bei der Einrichtung entscheiden, wichtig ist, dass die Möbelstücke robust sind und auch einiges aushalten. Die Möbel sollten altersgerecht sein – das heißt auch, auf die angemessene Sicherheit zu achten (etwa durch keine scharfen Kanten und gut fixierte Schränke).

Besonders wichtig: Die Einrichtung soll nicht nur den Eltern gefallen, sondern vor allem dem Kind. Weil sich dies schnell und oft verändern kann, ist es empfehlenswert, Einrichtung möglichst flexibel gestaltbar zu wählen. Beispielsweise können die Farben der Möbel neutral gehalten sein und die Farben durch die Dekoration – etwa durch Kissen, Vorhänge und andere Gegenstände in den Raum gebracht werden. Wände müssen ohnehin von Zeit zu Zeit gestrichen werden, hier kann und sollte das Kind ab einem gewissen Alter in die Wahl der Farbe miteinbezogen werden.

Fotoquelle: moebel-karmann.de

Wir Cookies und Google Analytics, um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.