Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Schwangerschaft
  4. Schwangerschaft Gesundheit
  5. Impfen in der Schwangerschaft
News

Impfen während der Schwangerschaft: Das müssen Frauen wissen

Impfen SchwangerschaftIst eine Schwangerschaft geplant, lohnt es sich, vorab noch einmal den Impfpass checken zu lassen und notwendige Impfungen auffrischen zu lassen. Aber nicht jede Schwangerschaft ist geplant und dann passiert es, dass der werdenden Mutter einfällt, dass eigentlich die wichtige Röteln-Impfung anstehen würde. Was nun tun?

Sind Impfungen während der Schwangerschaft gefährlich?

Grundsätzlich werden keine Impfungen während der Schwangerschaft durchgeführt, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Besteht eine Notwendigkeit, wird zwischen der Impfung mit Totimpfstoff und der Impfung mit Lebendimpfstoffen unterschieden:

Impfung mit einem Totimpfstoff: Bei der Impfung gegen Erkrankungen wie Diphtherie, Hepatitis B, Kinderlähmung, Keuchhusten oder Tetanus werden Totimpfstoffe eingesetzt, die sich nicht mehr im Organismus vermehren können und so relativ ungefährlich für die Schwangere und das ungeborene Kind sind. Bei Bedarf können diese Impfungen auch während einer Schwangerschaft durchgeführt werden.

Impfungen mit Lebendimpfstoffen: Gegen Erkrankungen wie Masern, Mumps, Röteln oder Windpocken wird zur Immunisierung ein Lebendimpfstoff gespritzt. Während der Schwangerschaft ist eine solche Impfung ausgeschlossen, weshalb eine Impfung während der Schwangerschaft gegen Röteln nicht möglich ist.

Geimpfte Schwangere schützen ihr Kind: Mütterlicher Nestschutz

Frauen die sich regelmäßig impfen lassen, schützen auch ihr ungeborenes wie frisch geborenes Kind. Bei einer Ansteckung oder einer Impfung werden bei Erkrankungen wie Masern, Mumps, Röteln oder Tetanus Antikörper gebildet. Diese Antikörper können die Plazenta passieren und so auch indirekt für einen Schutz des Kindes sorgen. Auch nach der Geburt ist der Säugling durch den mütterlichen Nestschutz in den nächsten Wochen vor vielen ansteckenden Krankheiten geschützt, gegen Masern, Mumps und Röteln sind die Kleinen sogar bis zu ein Jahr durch die Mutter geschützt.

Grippeschutzimpfung auch für Schwangere sinnvoll

Zu den empfehlenswerten Impfungen für Schwangere gehört die Grippeschutzimpfung. Bei einer Grippeerkrankung muss mit Komplikationen gerechnet werden, weshalb eine Impfung ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel empfohlen wird. Grundsätzlich sollte eine Schwangere jedoch jeden Impfwunsch mit dem behandelnden Arzt absprechen.