Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Schwangerschaft
  4. Übersicht der Schwangerschaft
  5. Mutterpass Ultraschalluntersuchungen
News

Ultraschalluntersuchungen

Mutterpass – Seite 10 und 11 – Ultraschall-Untersuchungen

Ultraschall-Untersuchungen
Zentrales Überwachungsinstrument des kindlichen Wachstums und kindlicher Fehlbildungen ist der Ultraschall. Als Routine gelten 3 Ultraschall-Untersuchungen (Screenings). Diese Daten liefern Anhaltspunkte zur gesunden Entwicklung des Babys. Intrauteriner Sitz:: Die Einnistung der befruchteten Eizelle ist in der Gebärmutter erfolgt

Kontrollbedürftige Befunde
Fruchtwassermenge:
Es kann zu viel (Hydramnion) oder zu wenig (Oligohydramnie) Fruchtwasser diagnostiziert werden.

Körperlicher Entwicklung: Wenn die biometrischen Daten von BIP, FRO, ATD usw. nicht stimmen, sind engere Kontrollen notwendig.

Körperumriss: Mit Fehlern des Körperumrisses sind Lücken in der Bauchwand, offener Rücken oder des Gesichtsprofils gemeint. Zum Ausschluss solcher Fehlbildungen sollten erweiterte Untersuchungen erfolgen.

Fetaler Strukturen: „Fetale Strukturen“ sind die Organe des Kindes. Wenn Fehlbildungen der Organe diagnostiziert werden, muss eine weitere Abklärung erfolgen.

Herztätigkeit: Das Herz des Kindes schlägt normalerweise schnell und regelmäßig. Ein langsamer und unregelmäßiger Herzschlag muss weiter abgeklärt werden.

Bewegung: Starre und sich ständig wiederholende Bewegungen des Kindes können ein Hinweis auf Fehlbildungen sein. Hier sollten zusätzliche Untersuchungen erfolgen.

Ultraschall-Kontrolluntersuchungen nach Anlage 1b

In der Anlage 1b sind Voraussetzungen (Indikationen) für zusätzliche Ultraschalluntersuchungen aufgelistet.

Weitere Seiten:

Mutterpass allgemein
Daten & Fakten
Blutgruppe
Röteln-HAH-Test
Chlamydien
LSR Testung
Schwangerschaft
Terminbestimmung
Gravidarium
Therapiemaßnahmen
Cardiotokographische Befunde
Normkurve
Abschlußuntersuchung