Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Urlaub
  3. Reiseberichte von Schwangeren
  4. Ahoi – Mit Babybauch in der Karibik
News

Ahoi! Mit Babybauch in der Karibik

Schwangerschaft Urlaub KaribikEine Schwangerschaft ist das wohl größte Wunder, das man erleben darf. Und auch eine der größten Veränderungen Deines gewohnten Lebens. Hobbies die man auf einmal nicht mehr ausüben kann, Lieblingsgerichte die plötzlich tabu sind und auch Urlaube stellen Dich vor völlig neue Herausforderungen. So auch unser Segeltörn in die Karibik.

Gewissenbisse v.s. Traumurlaub

Da war er endlich: Unser Traumurlaub, auf den wir so viele Jahre gewartet haben! Ein Segeltörn auf einem Katamaran in der Karibik, gemeinsam mit 6 Freunden. Von Martinique über St. Lucia und St. Vincent und die Grenadines, bis runter in die Tabago Kays. Wir konnten es nicht erwarten…noch 6 Monate bis es losgeht.
Und da war auch sie endlich: 1 Monat nach der Buchung wurde ich mit unserer kleinen Tochter schwanger. Große Freude! Und dann die große Frage: klappt das trotzdem mit dem Urlaub im Oktober?
Ich durchstöberte diverse Internet-Foren, mit dem Ergebnis vieler eher negativer Antworten und kritischer Ansichten. Auch die Meinungen im Freundeskreis und meiner Familie gingen auseinander. „Was, wenn es Dir nicht gut geht – und kein Arzt weit und breit?“ „Was, wenn auf dem Boot etwas passiert?“, „Mach Dir keine Sorgen. Ihr segelt doch so oft. Dein Körper ist es gewohnt und Ihr geht ja keine Risiken ein “, „Hör auf Dein Bauchgefühl und frag zur Sicherheit den Arzt“. Letzterer war der Rat, den ich dann auch befolgte. Im Oktober war ich dann also in SSW 22, mit unserer kleinen Bauchbewohnerin war alles bestens und auch mein Frauenarzt hatte keine Bedenken. Also auf in den – für einige Zeit letzten – großen Abenteuer-Urlaub!

Reisen mit Baby-Bauch

Mit großer Vorfreude ging es los in die Karibik. Mit im Gepäck: Akkupressur Armbänder gegen Seekrankheit (denn Medikamente konnte ich natürlich nicht einnehmen), spezielles Mücken-Spray für Babies (die üblichen Insekten-Mittel sind nicht gerade frei von Schadstoffen) und ein großer Laib Pfisterbrot (mit Philadelphia, mein liebstes Schwangerschafts-Essen). Der lange Flug war mit 8 Stunden natürlich etwas beschwerlich – viele Gänge auf die Toilette, zwickende Trombose-Strümpfe und Akrobatik auf dem Sitz, um eine einigermaßen bequeme Schlafposition zu finden. Danke an meine liebe Freundin, die die Stewardess für mich jede Stunde um extra Wasser gebeten hat! Und an meinen lieben Mann, der mir immer das Gepäck getragen hat.

Schwangerschaft Urlaub KaribikSchwanger auf hoher See

Endlich waren wir da – das Boot, unser neues Zuhause, war top gepflegt und bot jede Menge Platz für uns 8+1. Ein absoluter Traum! Tägliche Touren von ca. 4 Stunden Fahrt bis zur nächsten Traum-Bucht standen an. Schon am 2. Tag auf St. Lucia wurde mir jedoch klar, dass mein Einsatz an Bord etwas anders als üblich laufen würde. Das Bücken nach den Belegleinen war beschwerlich, bei sportlichen Manövern ging ich vorsichtig zur Seite anstatt zuzupacken und mein normalerweise see-fester Magen spielte leider auch nicht an allen Tagen mit. Nach einigen Frust-Tränchen schluckte ich meinen Stolz herunter und nutzte stattdessen die vielen bequemen Liegeflächen auf dem Boot für diverse Nickerchen.
Auch in den Badebuchten lief es etwas anders als sonst: Statt meinem üblichen freudigen Sprung Kopf-voraus ging es brav die Badeleiter hinunter. Das Baden und Schnorcheln war eine Wohltat für den schmerzenden Rücken und herrlich entspannend. Und auch unsere kleine Maus hat es sichtlich genossen.

Kulinarische Herausforderungen

Die Karibik bietet kulinarisch ja so einige Highlights. Aber leider auch so einige „Gefahren“: „Cook it, peel it or leave it“ lautet die Devise. Da sind die bösen Eiswürfel und Salatplatten (wer weiß, welches Wasser da verwendet wurde?), die speziellen Fisch-Sorgen (Baracuda soll in Inselnähe giftig sein? Darf ich Muscheln essen? Tunfisch schmeckt nur medium-rare…) und offene Fragen im Supermarkt (ist das jetzt Rohmilch-Käse?!). Aber letztlich hat doch noch alles bestens geklappt und geschmeckt: Das unvergessliche Lobster Barbecue am Strand war perfekt für Schwangere und die legendäre „Basil’s Bar“ auf Mustique serviert neben den berühmten Rum-Cocktails auch ausgezeichnete alkohol-freie Alternativen.

Schwangerschaft Urlaub KaribikRückblickend bin ich sehr glücklich über meine Entscheidung und kann Euch nur ans Herz legen: Lasst Euch keine Angst machen. Hört auf Euer Bauchgefühl! Was Euch gut tut, ist auch gut für den kleinen Bauchbewohner. Happy Mummy happy baby! Und auch für uns als Eltern war es wichtig, noch einen „letzten“ großen Abenteuer-Urlaub zu haben.

Schwangerschaft Urlaub KaribikWir freuen uns schon darauf, wenn unsere kleine Maus groß genug ist, um mit uns auf ihren ersten Segeltörn zu gehen.
Mast & Schotbruch für Eure Schwangerschaft!
Eure Steffi

7 Kommentare

Tina schrieb am 25. Juni 2016, 12:43 Uhr:
Wow! Das ist ja super mutig und ich finde es toll, dass Du Dich nicht von Deinem Traumurlaub hast abbringen lassen. Wenn der Arzt mir sagt das alles gut ist würde ich das auch machen :))

Chr. S. schrieb am 29. Juni 2016, 12:30 Uhr:
Tolle Bilder + Bericht - ich denke auch man soll sich nicht verrückt machen lassen - und die Zeit nochmal ausnutzen, denn mit Baby dreht sich die Welt auf einmal anders und von tollen Erinnerungen zehrt man dann bei durchgemachten Nächten :-))

Sandra schrieb am 29. Juni 2016, 12:46 Uhr:
wenn man das Geld hat und es geht dem Baby und einem selbst gut, warum sollten man nicht die letzte Möglichkeit nutzen einen wunderschönen Urlaub unter Palmen zu verbringen. Gibt der Arzt noch sein OK, würde ich genauso handeln.)

Marion schrieb am 30. Juni 2016, 11:28 Uhr:
Eine tolle Erfahrung die einem keiner mehr nimmt!
Auch wir sind noch von der 29-33.SSW nach Rücksprache mit Arzt und Hebammen nach Hawaii geflogen. Ein perfekt, erholsamer Urlaub, schwimmen mit freien Delphinen und atemberaubende Kulissen. Dennoch hatte es unser Baby sehr eilig und wollte ohne Vorankündigung auf dem Heimweg geboren werden. Morgen geht's endlich nach fast 5 Wochen Frühchenintensiv in Los Angeles nach Hause. Unserem Bub geht es sehr gut :-)
Deswegen mein Rat an alle Frauen, schließt eine gute Reisekranken+Abbruchsversicherung ab!!!)

Sandra schrieb am 2. Juli 2016, 14:05 Uhr:
Toller Bericht und schöne Bilder! Ich sehe es genau so wie Steffi. Mein Mann und ich reisen auch sehr gerne und viel und so auch in der Schwangerschaft.
Als ich mit mit meinem Sohn im fünften Monat schwanger war, haben wir einen wunderschönen Schnorchelurlaub in Ägypten gemacht. Wie da daheim auch, habe ich ein bisschen auf das Essen geachtet und vielleicht nicht jedes Animationsprogramm mitgemacht (kam mir ganz recht;-() aber konnte sonst den Urlaub in vollen Zügen genießen. Ein toller Schnorcheltag mit einer Seekuh, großen Meeresschildgröten und vielen anderen Meeresbewohnern war das Highlight. Ich rate auch jeder Mummi, wenn es ihr und dem Baby gut geht und der Frauenarzt sein okay gibt einen Babymoon (Urlaub in der Schwangerschaft) zu machen.
Lg Sandra
P.S. Und jetzt machen wir viele schöne Urlaube zu dritt;-))

Natalie schrieb am 18. Juli 2016, 0:06 Uhr:
Das ist echt cool das ihr das noch machen konntet. Bei mir war es mit dem Urlaub leider zu spät da ich im Sommer schon im 7 und 8 Monat war. Das war bestimmt ein tolles Erlebnis für euch. Wünsche euch noch mit der kleinen Maus noch ganz viel Spaß)

Carmen schrieb am 18. Juli 2016, 21:49 Uhr:
Toll, dass Du diesen Traum umgesetzt hast. Ich war im 3. Monat auf Asienkreuzfahrt und in Bali und ich würde es jederzeit wieder tun, auch wenn es mit der Übelkeit kein Spaß war. Unser kleiner Bubi reist hoffentlich mal genauso gerne wie wir, weil wenn er ein halbes Jahr alt ist, werden wir zwischen USA und Deutschland hin- und herpendeln...Ganz viel Spaß Dir mit Deiner kleinen Maus und dass sie das Segeln eines Tages genauso sehr liebt wie ihr!)


Wo haben Sie schwanger Urlaub gemacht?

Geben Sie anderen Schwangeren gerne Tipps und teilen Sie Ihre Erfahrungen.

Ihr Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht öffentlich angezeigt)
* Diese Felder sind Pflichtfelder.