Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Urlaub
  3. Reiseberichte von Schwangeren
  4. auf Kreta zum Gynäkologen
News

In Griechenland zum Gynäkologen

Ein korrigierter Stichtag nötigte unsere Autorin Silke am Tag vor ihrer Abreise zur Entscheidung: auf die Nackenfaltenmessung verzichten – oder auf den Urlaub. Sie wählte schließlich die dritte Option. Und ließ die Untersuchung während ihrer Reise durchführen. Ein Urlaub auf Kreta mit einem ganz besonderen Tagesausflug: in die griechische Geburtsklinik.
„Wir haben ein Problem mit der Nackenfalte“. Sofort standen Tränen in meinen Augen, ich fühlte den Boden unter meinen Füßen nicht mehr. „Oh Gott, das war jetzt blöd formuliert!“, sagte meine Gynäkologin. „Wir haben nur ein Terminproblem!“
Für den nächsten Morgen war der Flieger für unseren Familienurlaub nach Kreta gebucht. Am Tag nach unserer Rückkehr hatte ich einen Termin zur Nackenfaltenmessung vereinbart. Das perfekte Timing. Nur hatte meine Ärztin jetzt gerade den Stichtag für unser 2. Kind eine Woche vorverlegt: Laut Ultraschall war ich schon in der 13. Woche – und mein geplanter Termin zur Nackenfaltenmessung damit zu spät. Denn diese Untersuchung der Pränataldiagnostik kann nur zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Und auch nicht von jedem Gynäkologen. Meine eigene Ärztin durfte die Messung daher nicht einfach selbst vornehmen. Und ihre Kollegin, die über eine entsprechende Zusatzausbildung verfügte, war bereits im Wochenende.
Ich hab noch kurz bestätigt, dass sie die Info wirklich blöd formuliert hatte – und machte mich auf die Suche nach einer Praxis, die mir kurzfristig helfen kann. Doch selbst in einer Metropole wie Hamburg findet man an einem Freitagnachmittag niemanden, der spontan einen solchen Termin frei hätte. Natürlich hätte ich auch einfach auf die Untersuchung verzichten können. Doch nach dem Schockmoment eben wusste ich: Ich brauche Gewissheit, wenn ich den Urlaub – und die restliche Schwangerschaft – genießen möchte. Also rief ich das Reisebüro an. Vielleicht könnte ich ein paar Tage später hinterherfliegen …

Urlaub oder Untersuchung? Beides!

„Ich schicke Ihnen mal die Liste der deutschsprachigen Ärzte auf Kreta“, überraschte mich die Dame aus dem Reisebüro mit einer völlig neuen Option. Und siehe da: Ein deutschsprachiger Gynäkologe war nur 20 Fahrminuten von unserem Hotel aus niedergelassen. „Du hattest doch noch nie in deinem Leben so viel Zeit für einen Arztbesuch wie im Urlaub!“, riet mein Vater mir noch am Telefon, „das wird super-entspannt – und eine tolle Geschichte, die du später erzählen kannst.“
Also stieg ich am nächsten Morgen in den Flieger. Bewaffnet mit einer Arzt-Adresse in Heraklion und – vorsichtshalber – einer liebevoll zusammen gegoogelten Vokabelliste auf Deutsch, Griechisch und Englisch: von „Nackenfalte“ über „Mutterpass“ bis „Schwangerschaftswoche“. Vielleicht, dachte ich noch, bin ich im Urlaub ja auch so entspannt, dass ich einfach doch auf die Untersuchung verzichte. Aber so war ich jedenfalls präpariert.

Begrüßung durch einen Babybauch

Und plötzlich war alles ganz klar: Die Dame, die uns an der Hotelrezeption begrüßte, sprach nicht nur fließend Deutsch – sie war auch hochschwanger. Wieso, weshalb, warum ich also unbedingt in dieser Woche zur Nackenfaltenmessung gehen wollte, brauchte ich ihr nicht lang zu erklären. Am nächsten Werktag rief sie ihren eigenen Arzt an, vereinbarte einen Termin bei seinem englischsprachigen Kollegen und schon am Tag drauf saß ich im Taxi nach Heraklion.
Das dort ansässige Mitera Hospital – eine private Einrichtung nur für werdende Mütter – ist hervorragend ausgestattet. Um ehrlich zu sein: sogar deutlich besser als meine Ärztin in Hamburg. Fast eine halbe Stunde nahm der Gynäkologe sich Zeit für mich. In einfachsten Englisch (er merkte mir meine Aufregung sicher an) versicherte er mir dabei immer wieder, dass alles in bester Ordnung sei. Ein ausführlicher Untersuchungsbericht auf Griechisch und in fehlerfreiem Deutsch bestätigt das auch für meine deutsche Ärztin. Zahlen musste ich in bar. Aber mit 159,- Euro auch nicht mehr, als mich das Ganze zuhause in Hamburg gekostet hätte.

Urlaubserinnerung der besonderen Art

Zurück im Hotel habe ich mich glücklich und entspannt wie nie auf die Strandliege plumpsen lassen. Nun konnte der Urlaub – endlich – so richtig beginnen. Mein Vater behielt Recht: Ich habe aus dieser Schwangerschaft wirklich eine tolle Geschichte zu erzählen. Und dazu ein ganz besonderes Urlaubsvideo: Denn den 15-minütigen Ultraschall durfte ich hinterher auf DVD mit nach Hause nehmen.

Unser Hotel, das Creta Maris Beach Resort in Chersonissos, kann ich für einen Urlaub in der Schwangerschaft übrigens uneingeschränkt weiterempfehlen. Das Spa bietet tolle Massage-Angebote speziell für Schwangere. Selbst bei meiner Pediküre wurde ich mit einem speziellen „Mummy Oil“ behandelt. Die Getränke-Auswahl des All-Inclusive-Angebotes bietet verschiedene alkoholfreie Cocktails – tiefrot und quietschblau, alle lecker und voller echtem Urlaubs-Feeling. Und im Fall der Fälle ist das Mitera Hospital nur eine Taxifahrt entfernt …

1 Kommentar

Susanne schrieb am 14. Juli 2016, 18:51 Uhr:
Super Bericht!)


Wo haben Sie schwanger Urlaub gemacht?

Geben Sie anderen Schwangeren gerne Tipps und teilen Sie Ihre Erfahrungen.

Ihr Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht öffentlich angezeigt)
* Diese Felder sind Pflichtfelder.