Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Schwangerschaft
  4. Übersicht der Schwangerschaft
  5. Umstandsmode
News

Umstandsmode: Mamis, gönnt euch was!

Wenn der kleine Bauchbewohner wächst, werden Jeans & Co. irgendwann zu eng. Damit sich werdende Mütter weiterhin rundum wohl fühlen, darf geshoppt werden!
Ab wann benötigt eine schwangere Frau eigentlich Umstandsmode? Auf diese Frage gibt es keine allgemein gültige Antwort. Manche Bald-Mamis passen noch im 3. Trimester wunderbar in ihre Standard-Klamotten. Anderen wird es schon nach wenigen Schwangerschaftswochen eng um die Körpermitte.

Zum einen liegt das an den unterschiedlichen Kleidungsstilen: Wer ohnehin eher zu weiten Kleidern und Leggins greift, passt natürlich länger in seine „normale“ Kleidung als eine Skinny-Jeans-Trägerin. Zum anderen wächst jeder Babybauch (und oft auch der restliche Körper) in der Schwangerschaft unterschiedlich schnell – wie diese 2 Freundinnen vor kurzem eindrucksvoll bewiesen.

Wichtigste Regel: Wohlfühlen!

Eine allgemeine „Einkaufsliste“ in Sachen Umstandsmode ergibt daher wenig Sinn. Doch einen Rat möchten wir allen Bald-Mamis geben: Gönnt Euch mal wieder etwas! Es ist ein immer wiederkehrendes Phänomen: Schwangere Frauen haben plötzlich nur noch Augen für Babykleidung, Bettchen und Deckchen. Babys Erstausstattung ist vermutlich längst komplett, und Sie wälzen dennoch gerade den nächsten Kinderkleidungs-Katalog. (Erwischt?) Sich selbst kaufen schwangere Frauen immer seltener ein neues Teil. Hauptargument: „Die Schwangerschaft ist doch eh in ein paar Wochen vorbei.“

Dabei passt ihr kleiner Liebling in viele seiner neuen Kleidungsstücke auch nur wenige Wochen, wenn nicht gar Tage hinein. Seien Sie also nicht so streng mit sich selbst und genießen Sie den Rest der Schwangerschaft in ein paar neuen Kleidungsstücken. Unser Tipp: Wenn Sie sich für Oberteile mit Stillfunktion oder vorne leicht zu öffnende Cardigans entscheiden, haben Sie noch lange nach der Schwangerschaft etwas davon: Die weiten Shirts und Tuniken sind perfekt für die Zeit im Wochenbett und diskretes Stillen unterwegs.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Da während der Schwangerschaftsmonate das Risiko einer Pilzinfektion erhöht ist, sollten Sie bei Ihrer Kleiderwahl (egal ob „normale“ oder Umstandsmode) Naturfasern und luftdurchlässige Stoffe bevorzugen. Auch enge, scheuernde Hosen und Leggins können das Pilzrisiko fördern. Bevor Sie also am falschen Ende sparen, investieren Sie lieber in ein paar bequeme Beinkleider. Die können auch ruhig eine Nummer größer sein! In der Schwangerschaft hat die Eitelkeit Pause – und statt einer M darf auch mal ein gemütliches L oder XL in den Kleiderschrank wandern.

Die gute Nachricht ist: Je wohler Sie sich in Ihrer Haut (und in Ihrer Kleidung) fühlen, desto besser geht es auch Ihrem kleinen Liebling. Das heißt: Auch Ihr Nachwuchs profitiert davon, wenn Sie es sich gutgehen lassen. Wir wünschen viel Freude beim Wohlfühl-Shoppen!

Jetzt Umstandsmode bei C&A shoppen. Viel Spass beim Stöbern.