Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Kinderwunsch
  4. Künstliche Befruchtung
  5. Beratung für Betroffene
News

Beratung für kinderlose Paare

Viele Paare sind von einem unerfüllten Kinderwunsch betroffen und haben somit ein großes Thema zu bewältigen. Die meisten Fragen treten dadurch auf, ob und welche Maßnahmen man ergreifen möchte, ob der Weg zur Kinderwunsch-Klinik oder zur Adoption führt und vieles mehr. Wichtig ist, auf dem Weg auf sich selbst aufzupassen und im Falle von Zweifeln oder Krisen die richtige Beratung in Anspruch zu nehmen.

 bkid.pngKinderwunsch Beratung beim BKiD

Der BKiD – Deutsche Gesellschaft für Kinderwunschberatung e.V. steht für die passende Beratung. Es ist ein multiprofessioneller Zusammenschluss von psychosozialen Berater und Beraterinnen in Deutschland, welche langjährige Erfahrungen in der psychologischen und psychosozialen Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch und ungewollter Kinderlosigkeit haben.

Der Verein arbeitet eng mit Kinderwunschzentren zusammen, um Paaren die Möglichkeit zu bieten von Beginn an auch „seelisch“ betreut zu werden. Solche Beratungen werden innerhalb aber auch außerhalb der Zentren angeboten. Gerade im Erstgespräch in einer Kinderwunsch-Klinik sollte auf diese Beratungsmöglichkeit hingewiesen werden.

Ablauf einer Beratung

„Paare müssen sich ihrer Zeitschiene bewusst werden und sollten einen Zeitplan entwickeln, was Ihren Kinderwunsch betrifft“, so Dr. Petra Thorn, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Kinderwunschberatung – BKiD e.V. und Familientherapeutin. Im Erstgespräch wird behandelt wie lange Paare bereit für eine Behandlung sind, um welche Art der Behandlung es geht und wie weit sie bereit sind zu gehen. Hier spielen oft Alter, Emotionen und auch das Finanzielle eine große Rolle. Auch Alternativen werden rechtzeitig besprochen, welche es gibt und zu welchen man bereit ist. So werden sich die Betroffenen klar darüber, was auf sie zu kommt, bleiben im Dialog und werden sich der Erwartungen ihrer Partner bewusst.

Wann macht eine Beratung Sinn?

Oft nutzen Betroffene die Beratung erst zu einem späteren Zeitpunkt während des Kinderwunsches. Der Verein empfiehlt eine Beratung in jedem Falle in Anspruch zu nehmen, wenn folgendes zutreffend ist:

  • wenn eine Vorbelastung vorhanden ist und frühere Krisen plötzlich allgegenwärtig werden
  • wenn Unsicherheit in Bezug auf die medizinische Behandlung auftreten und man Hilfe bei der Entscheidungsfindung benötigt
  • wenn Paare merken, dass sie sich vom sozialen Umfeld zurück ziehen
  • wenn sich eine Depression, Selbstzweifel entwickeln
  • wenn die Beziehung leidet (emotional oder sexuell)
  • wenn man von einer Insemination zu IVF/ ICSI-Behandlung übergeht
  • wenn man über soziale Elternschaft nachdenkt – Eizellspende, Samenspende oder Adoption.

Beraten werden selbstverständlich auch Alleinerziehende oder homosexuelle Paare. Eine Suche nach Beratung in Ihrer Nähe, steht Ihnen auf der Webseite des Vereins zur Verfügung.
Bei www.wunschkind.de finden Sie Selbsthilfegruppen und regionale Anlaufstellen.


Passende Artikel