Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Schwangerschaft
  4. Übersicht der Schwangerschaft
  5. Pränataldiagnostik
News

Was ist Pränataldiagnostik?

ultraschall_klein.jpgDie Pränataldiagnostik (pränatal = vor der Geburt) bezeichnet Untersuchungen des ungeborenen Kindes und der Schwangeren. Dazu gehören u. a. die Nackenfaltenmessung und die Feindiagnostik. Nicht alle Frauenärzte bieten diese Untersuchungen mit an. Es gibt jedoch Praxen, die nur auf diese Untersuchungen spezialisiert sind, und auch diese finden Sie in unserer Suche.

Nackenfaltenmessung
Die Nackenfaltenmessung findet zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche statt. Mit ihr wird nach möglichen Chromosomenschäden (wie z. B. Trisomie 21), Herzfehlern etc. gesucht. Die Messung wird von Ärzten, die über eine entsprechende Zusatzqualifikation verfügen, mit hochauflösenden Ultraschallgeräten durchgeführt. Die Untersuchung wird bei Risikoschwangerschaften oder bei Müttern ab 35 Jahren von der Krankenkasse bezahlt. Die Untersuchung ist kein Muss – es ist Ihre Entscheidung, ob Sie diese Untersuchung wünschen oder nicht.

Feindiagnostik
Die Feindiagnostik ist ein Organ-Ultraschall und erfolgt um die 20. bis 23. Schwangerschaftswoche. Auch diese Untersuchung wird von Ärzten mit entsprechender Zusatzqualifikation durchgeführt, genau wie die Nackenfaltenmessung. Auch hier gilt: Bei Risikoschwangerschaften oder bei Müttern ab 35 Jahren wird sie von der Krankenkasse bezahlt, jedoch ist es Ihre Entscheidung, ob Sie diese Untersuchung wünschen oder nicht.

Tipp: Der hochauflösende Ultraschall bei der Feindiagnostik bietet einen besonders schönen Zusatzeffekt: nämlich „Baby-TV“ mit 3-D-Bildern Ihres ungeborenen Kindes und vielen Details. Bei den meisten Spezialpraxen kann man eine leere DVD abgeben und die Untersuchung wird dann aufgezeichnet und auf die DVD gebrannt.


Interessante Artikel