Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Informationen
  3. Schwangerschaft
  4. Übersicht der Schwangerschaft
  5. Heißhunger und Ekel in der Schwangerschaft
News

Heißhunger und Ekel in der Schwangerschaft

Zu den interessantesten Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft gehört der plötzlich auftretende Heißhunger. Man erwischt sich selbst dabei wie man den Kühlschrank plündert – und dann zumeist auf der Suche nach Lebensmitteln ist, denen man von der Schwangerschaft nicht besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt hatte. Das muss nicht einmal das klassische Marmeladenbrötchens mit sauren Gurken sein: Die einen können nicht genug Orangensaft trinken, die anderen ernähren sich praktisch ausschließlich von Wassereis. Im Laufe einer Schwangerschaft können sich die Ernährungsgewohnheiten schlagartig ändern. Viele Frauen bekommen dann eine Abneigung gegen den Geruch von Kaffee und Zigaretten.

Ursachen

Der Grund für eine plötzliche Abneigung gegen Lebens- und Genussmittel könnte darin liegen, dass schwangere Frauen grundsätzlich von solchen Produkten die Finger lassen sollten. Dann ist der Ekel eine Art Vorsichtsmaßnahme. Worauf der Heißhunger und die Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel in der Schwangerschaft zurückzuführen sind, ist aber nicht abschließend geklärt. Es wird vermutet, dass der Körper durch das Zuführen von bestimmten Lebensmitteln ein Fettpolster für die anstrengende Zeit der Schwangerschaft, Entbindung und der ersten Lebensmonate mit Baby anessen möchte. Eine andere These besagt, dass der Körper durch den Heißhunger einen Mangel an bestimmten Vitaminen und Nährstoffen ausgleichen will.

Mittel gegen Heißhunger und Abneigung

Grundsätzlich sollte man in der Schwangerschaft seinen Bedürfnissen folgen und sich auch in Hinblick auf die zweite Schrippe und das Stück Kuchen etwas gönnen. Wer jedoch Heißhunger auf Schokolade entwickelt, der sollte dem Grenzen setzen. Wer zu üppig und ungesund ist, der verstärkt das Risiko an einer Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken. Um dem Heißhunger vorzubeugen, sollte man mehrmals täglich zu gesunden Snacks wie Obst oder die Handvoll Nüsse greifen. So sinkt der Blutzuckerspiegel niemals so sehr, dass man tatsächlich großen Hunger bekommen kann. Ansonsten kann Ablenkung helfen. Gönnen Sie sich einen tollen Kinoabend oder den Spieleabend mit Freunden, dann vergisst man die Tafel Schoki im Schrank ganz schnell.


Weitere Anzeichen einer Schwangerschaft