Menü ◀ zurück
  1. schwangerinmeinerstadt.de
  2. Urlaub
  3. Reiseberichte von Eltern
  4. Campingurlaub mit Baby
News

Campingurlaub mit Baby an der italienischen Adria-Küste

Urlaub mit Kindern hört sich schön an und kann es durchaus auch sein! Sogar wenn man vor die Herausforderung gestellt wird die Bedürfnisse eines 10 jährigen vorpubertierenden Teenies und eines ½ jährigen aufgeweckten Säuglings und natürlich auch die der Eltern befriedigen will.
Früher sind wir mit dem VW-Bus die Atlantikküste entlang getuckert ohne Sanitäreanlagen und irgendwelchen Schnick Schnack, jetzt ist eine Klimaanlage im Mobilehome auf dem Campingplatz ein unschlagbares Argument. Zumindest in Ländern, in denen auch nachts die Temperaturen nicht wirklich runtergehen. Eigentlich haben wir uns doch gar nicht verändert aber die Prioritäten werden einfach anders gesetzt. Also sind wir mit Sack und Pack nach Lignano auf einen, von Freunden empfohlenen, Campingplatz gefahren, der sowohl Zeltplätze als auch Mobilehomes anbietet. Da unser kleiner Anton erst ½ Jahr alt war haben wir uns tatsächlich für ein dekadentes Mobilehome mit Klimaanlage entschieden.

camping mit babyDie Anreise

Nachdem alles im Auto verstaut war (wer gut im Tetris spielen ist, ist hier klar im Vorteil) ging die Fahrt los. Zum Glück war Anton noch so klein, dass er nicht darauf bestanden hat die ganze Fahrt Rolfs Zuckowsk’s Vogelhochzeit zu hören also haben wir 7 Stunden lang die drei Fragezeichen gehört nachdem wir wie irre alle vorhandenen CD’s in der Bibliothek ausgeliehen hatten. Somit war der Teenie auch zufrieden und Mama und Papa auch. Mal abgesehen davon dass ich so eine lange Fahrt nicht mehr machen würde, wenn man noch einen Säugling hat, lief es eigentlich ganz gut, da er die meiste Zeit geschlafen hat. Nach einigen Pausen für die Wirbelsäule des Säuglings, die Blase des Teenies und den Magen des Papas waren wir endlich da.

camping mit babyAufpreis für Mobilehome lohnt sich

Ich muss sagen, es lohnt sich wirklich mal so ein Mobilehome zu mieten auch wenn die Preise nicht gerade günstig sind. (hier werden die Mobil-Heime beschrieben) Es hat uns wirklich an nichts gefehlt und die Klimaanlage war bei 40 C ein absolutes Muss, wir hätten ansonsten nicht gewusst wie wir Antons Körpertemperatur regulieren können. Ein weiterer Luxus war, dass Liegestühle mit Schirmen am Strand mit inbegriffen waren, das heisst die mussten wir nicht auch noch ins Auto stopfen.
camping mit babyFür David, den vorpubertierenden Teenie war es ein Traum den ganzen Tag am Pool oder am Strand mit seinen neuerworbenen Kumpels abzuhängen und abends die Animation und Kinderdisco mitzumachen. Es wurde sogar an einem Abend eine Schaumparty veranstaltet. Davon redet er heute noch. Für Anton war es schön einfach im Schatten spielen und rumliegen zu können und am Strand sich den Bauch mit Sand voll zu schlagen und im Endeffekt sind die Eltern glücklich wenn es den Kindern gut geht aber auch uns hat es wirklich sehr gut gefallen. Man hatte alles was man braucht in der Nähe und in Italien ist man mit Kindern eh überall willkommen. Das einzige Manko ist die lange Fahrt und die etwas überteuerten Preise zur Hauptsaison aber wenn der Mann Lehrer ist und man ein Schulkind hat kommt man um diese Preise leider nicht herum.

Was zuvor geschah.. Air bnb City Trip mit Baby nach Straßburg.

Den etwas untypischeren Urlaub haben wir mit Anton alleine gemacht als er 4 Monate alt war. Da ging es in eine Airbnb Wohngemeinschaft in Straßburg. Auch das ist mit Kleinkind überhaupt kein Problem. Man sollte es nur vorher mit dem Vermieter abklären. Die Mitbewohner waren sehr freundlich und immer hilfsbereit.
Mit Anton im Tragetuch oder dem Kinderwagen haben wir dann 4 Tage diese wunderschöne Stadt erkundet. Auch dort waren die Menschen stets hilfsbereit und freundlich und es wurde einem überall ein Platz zum Wickeln oder Stillen zur Verfügung gestellt. Die zentrale Lage der Wohnung war natürlich der absoluter Knaller, so konnte man mittags immer schnell nachhause und den Kleinen zum Schlafen hinlegen. Die Babyphonereichweite ging sogar bis zum Italiener gegenüber und so konnten wir dort oder im schönen Innenhof der Wohnung abends noch ein (alkoholfreies)-Bier trinken.

Das Fazit


Alles in allem kann man mit Kindern eigentlich genauso Reisen wie ohne Kinder aber es erleichtert einem einiges wenn vor Ort für die Interessen der Kinder gesorgt wird. Zumindest wenn sie schon etwas älter sind. Für dieses Jahr ist ein Wochenende im wunderschönen Kinderhotel Alpenrose sowie eine Norddeutschland-Tour mit anschließend einer Woche in einer Ferienwohnung auf der Insel Fehmarn geplant. Es bleibt also spannend!

Autorin: Anna M.


Haben Sie auch Campingerfahrung mit Baby? Geben Sie anderen Eltern gerne Tipps!

Ihr Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse (wird nicht öffentlich angezeigt)
* Diese Felder sind Pflichtfelder.